Welches Fondue passt zu Ihnen?

Käsefondue


Ein kulinarisches Highlight im Winter. In der Fondue-Stube kleine Brot-Stücke in eine Moitié-Moitié-Mischung tauchen. Das ist eine würzige Mischung aus verschiedenen Käse-Sorten.

Fondue Chinoise


Auch Fleisch kann getunkt werden. In heisser Bouillon können hauchdünn geschnittene Fleisch-Stückchen essbereit gegart werden. Mit feinen Saucen geniessen.

Fondue Bourguignonne


Brutzelgefahr! In dieser Fondue-Variante ist heisses Öl im Caquelon zum Kochen kleiner Fleisch-Würfel bereit.


Schoggi-Fondue


Auch zum Dessert kann ein Fondue genossen werden. Feine Früchtchen werden in flüssige Schoggi gedippt. Es gibt sogar extra Schoggi-Brunnen für diese exquisite Nachspeise.


Die Schweizer Tradition: Fondue

Fondue gehört zu den traditionellen Schweizer Klassikern in der Küche und ist auch heute noch sehr beliebt bei uns Einheimischen und Touristen. Jeder muss es mal probiert haben. Was wir darunter verstehen: Meist eine Caquelon mit feinem geschmolzenem Käse, in den mundgerechte Brotstückchen getunkt werden. Das Wort Fondue kommt nämlich vom französischen Verb «fondre» und bedeutet geschmolzen.

Aufgepasst! Fondue ist nicht gleich Fondue. Das Wort wird für diverse Gerichte gebraucht, nämlich immer, wenn kleine essbare Stücke in eine heisse Flüssigkeit getaucht werden. Was ihnen gemeinsam ist: Wir geniessen sie gerne im Winter.



Kommentar