Buure Flade

Der Dorf-Favorit: Buure-Flade

Das "Wienachtsdorf" ist seit dem 19. November exklusives Zuhause der "Buure-Fläde". Schnell wurde die Farmy-Gourmet Hütte zum Treffpunkt der Dörfler. Ob es wohl am knusprig dünnen Teigboden oder am feinen Geruch der frisch gerösteter Zimt-Kürbiskerne liegt...?

36 Tage lang wird hier verkauft und geschlemmt. Zustimmung findet vor allem das ausgefallene kulinarische Angebot. Die "Buure-Fläde" aus der Farmy Hütte etwa sind der Renner des Marktes. Die raffinierte Mischung von Pizza und Flammkuchen schmeckt Gross und Klein. Kein Wunder! Der dünne Teigboden wird mit frischen Zutaten aus der Region belegt und im rustikalen Holzofen knusprig gebacken.

Top-Seller ist der "Buure-Flade" Grischa. Belegt wird er mit feinem Bündnerfleisch von Jäger und Metzger Hansruedi Meier und Zwiebeln aus dem Familienbetrieb "Natürlich Furrer" aus dem Luzernischen Schongau. Die nicht-so-geheime Zutat in allen Farmy-Rezepten ist Qualität. Schweizer Qualität. Sämtliche Zutaten finden Ihren Ursprung ganz in der Nähe vom Verkaufsort. Frische schmeckt man eben.

Für den süssen Gluscht nach dem herzhaften Buure-Flade ist ebenfalls gesorgt. Mit etwas Zimt und Zucker und viel Know-How veredeln Sarah und Raphael Schweizer Kürbiskerne. Das Rösten hat einen angenehmen Nebeneffekt: Der feine Duft legt sich wie ein Schleier über das "Wienachtsdorf" und weist Besucher den Weg zur Farmy Gourmet-Hütte. Immer der Nase nach, das Farmy-Team erwartet Sie.





Die Zutaten des "Buure-Flade" sind auch online erhältlich: