Leckeres Lagergemüse

Was haben Rüebli, Kartoffeln, Randen und Kabis gemeinsam? Genau, sie sind Lagergemüse. Das heisst, sie lassen sich über einen längeren Zeitraum ohne Qualitäts- und Geschmackseinbussen einlagern. Was früher notwendig war, um über die Runden zu kommen, macht durchaus auch heute noch Sinn.

Schweizer Saisongenuss

Damit die Schweizer Bevölkerung von damals gut durch den Winter kam, war das Einlagern von Gemüse von zentraler Bedeutung. In kühlen, dunkeln Kellern wurde das Gemüse gestapelt, aufgehängt oder eingerollt. So konnte sichergestellt werden, dass die Familie auch während der kalten Jahreszeit genug zu essen hatte.

Heute ist frisches Gemüse das ganze Jahr über erhältlich. Die Regale von Detailhändlern sind auch im Winter prall gefüllt. Broccoli, Auberginen, Spinat - Feines in Hülle und Fülle. Der Haken? Das Obst hat einen langen Weg hinter sich. Es stammt aus fernen Ländern und wurde mit dem Flugzeug oder per Schiff in unsere Breitengrade transportiert. Das schadet nicht nur der Umwelt und dem Gemüse, sondern auch der hiesigen Landwirtschaft.

Mehr Lagergemüse heisst weniger Schaden

Je kürzer die Transportwege, desto besser für die Umwelt. Ausserdem gibt der Schweizer Boden einiges an lagerfähigen Nahrungsmitteln her. Wir können unseren Konsum an ausländischen Frischwaren also massiv herunterfahren - und das ganz ohne an Hunger oder Vitaminmangel zu leiden. Aber welches Gemüse ist wann Saison? Weil in unseren Supermärkten praktisch alles zu jederzeit verfügbar ist, verliert man gerne mal den Überblick. Diese Tabelle hilft Ihnen den Überblick zu bewahren und Ihre Einkäufe besser zu planen. Schon kleine Änderungen in Ihrem Einkaufsverhalten haben grossen Einfluss auf die Gesundheit der Umwelt.

Ein Blick in Grossmutters Kochbuch

Der Import von Frischwaren ist ein eher neues Phänomen. Ein Blick in Grossmutters Kochbuch zeigt, dass es durchaus auch ohne geht - auch im Winter. Linseneintöpfe mit Speckwürfeli, Zwiebeln und Rüebli, sämige Rüebli-Suppen (auch mit Kartoffeln) oder Rösti mit Speck und Käse. Seite für Seite haben unsere Vorfahren Kochbücher mit dem Besten der Saison gefüllt.

Werden Sie kreativ

Ihre Küche ist ein Ort zum Experimentieren und kreativ sein. Trauen Sie sich, Ihre Lieblingsrezepte saisongerecht anzupassen. Ersetzen Sie Tomaten in der Spaghetti-Sauce durch Rüebli oder servieren Sie Randen statt Broccoli als Beilage. Nehmen Sie die Saisontabelle zur Hand und werden Sie kreativ!


Das Beste der Saison


Bio Chinakohl

BioLand Agrarprodukte
CHF 3.40 / Salatkopf