Farmy MagazinWillkommen in der Welt von Farmy

Power-Snacks bei #farmyfresh

Mahler & Co.

Mahler – dieser Familien-Name steht für Bio durch und durch seit den 60er Jahren. Angefangen als Gutshof, sind die Visionen schnell gewachsen: als Bio-Pioniere seit der ersten Stunde, haben Mahler & Co. ein grosses Netzwerk an Bio-Produzenten weltweit aufgebaut und vertreiben deren ausgewählten Spezialitäten an ihre Kunden.

Bio von der Pike auf

Gegen den Trend der landwirtschaftlichen Industrialisierung, hat sich der kleine Hof auf dem Eichberg der biologischen Bewirtschaftung verschrieben. Mit der Natur, statt gegen die Natur – die Geburtsstunde gesetzlicher Bio-Richtlinien. Sie kennen das Bio Knospe-Label? Unter anderem ein Verdienst der ersten Generation der Mahler Familie. Die Konstante und wichtiger Grundpfeiler der "mahlerischen" Entwicklung: der persönliche Kontakt mit jedem einzelnen ihrer Produzenten.

Die Erfolgsgeschichte der Mahler Mango

Viele Projekte hat die Familie Mahler von Grund auf mit aufgebaut. Zum Beispiel ihre Mango-Plantage in Mexiko. Durch ihre Arbeit bei Bio-Partner sind internationale Kontakte zu verschiedenen kleineren Betrieben entstanden. Die getrockneten Mango-Scheiben der Familie Mahler gehörten zu den ersten Bio-Mangos, welche in der Schweiz gekauft werden konnten. Übrigens: die Mangos sind auch einer der beliebtesten Artikel. Die Mangos werden geerntet und im Herkunftsland getrocknet, bevor sie klimaneutral nach Mägenwil transportiert werden und von Hand verpackt werden.

Gesund im Geschmack und fair im Handel

Das grosse Netzwerk von Kleinproduzenten weltweit gibt dem Erfolg von Mahler recht. Durch den Aufbau von biologischen Plantagen und Kleinbetrieben, können die Bauern Genossenschaften bilden, ihre eigenen Böden gewinnbringend bewirtschaften und ihre Produkte direkt selber weiterverkaufen. So zum Beispiel in Ghana geschehen, wo nun Kokos, Ananas und Mangos angebaut, weiterverarbeitet und fair gehandelt werden und zum Beispiel in unserem Tropical-Mix probiert werden können. Die getrockneten Früchte kommen ohne Schwefel und Sulfite aus. So ist zwar das die Haltbarkeit etwas eingeschränkt, aber der Geschmack umso gesünder.


Gesunde Snacks





Über den Autor

"Ich kümmere mich hier bei Farmy um die PR und Content. Und alle Rüebli, die übrig bleiben. Die schmecken auch sehr fein auf Pizza, meinem All-Time-Favourite-Lieblingsessen. Weitere kulinarische Vorlieben: Chili-Sauce, rohe Randen, Olivenbrot von John Baker, Sorbetto Glacé, Mono Delivery und Hibiskusblüten-Sirup mit Blöterli-Wasser. Am liebsten koche ich Pasta - ohne Ei - in allen Farben und Formen. Bei allen Koch-Experimenten versuche ich regional und saisonal einzukaufen!"


Kommentar