Farmy MagazinWillkommen in der Welt von Farmy

Zu Besuch bei Nadine Bühlmann

Die kleine Bäckerei in Zürich Albisrieden ist seit 70 Jahren in den festen Händen der Bäcker-Familie Bühlmann. Nadine Bühlmann, 3. Generation, führt das Handwerk weiter und begeistert ihre Kunden mit alten Familienrezepten und neu entwickelten Produkten.

Backen ist Familientradition

Sobald man in das kleine Ladenlokal eintritt, schlägt einem der Geruch von frischgebackenem Brot entgegen und zum Kaffee erhalten wir gleich Gipfeli frisch aus dem Ofen – mit Butter und vegan. Hier schon ein kleiner Spoiler: sehr gute Gipfeli! Und wie sie uns verrät ein altes Familienrezept. Im «Buume» werden alle Brote, Gipfeli und sonstiges Gebäck hand- und hausgemacht. Hierher stammt wohl auch der Übername der Manufaktur Nadine Bühlmann.

Nach einer Konfiserie-Lehre bei Sprüngli, arbeitet sie nun am liebsten mit Teig. Das Herstellen eines guten Hausbrotes ist für sie am spannendsten. Sie erklärt, dass die «Faszination Teig» - wie er aufgeht und selbst arbeitet – dies zu den schönsten Aufgaben in ihrer Backstube macht. Meistens arbeitet sie in der Nacht oder am frühen Morgen und alleine. Das Bäckerleben ist anstrengend.


Nadine's Backstube

Oben betreibt Nadine eine kleine Bäckerei, die Freitag und Samstag geöffnet ist, im Untergeschoss findet sich ihre Backstube. Hier werden Gipfel gerollt, Brote geknetet und feines Süsses wie unsere leckeren Kuchen im Glas gebacken. Viele Maschinen sind bereits seit Beginn in Betrieb und funktionieren immer noch perfekt. Was sich Nadine dieses Jahr geleistet hat: eine Abwaschmaschine. Wir sagen weiter so, danke für die Führung und auf viele weitere Jahre Manufaktur und handgemachtes Brot und Gipfeli.




Über den Autor

"Ich kümmere mich hier bei Farmy um die PR und Content. Und alle Rüebli, die übrig bleiben. Die schmecken auch sehr fein auf Pizza, meinem All-Time-Favourite-Lieblingsessen. Weitere kulinarische Vorlieben: Chili-Sauce, rohe Randen, Olivenbrot von John Baker, Sorbetto Glacé, Mono Delivery und Hibiskusblüten-Sirup mit Blöterli-Wasser. Am liebsten koche ich Pasta - ohne Ei - in allen Farben und Formen. Bei allen Koch-Experimenten versuche ich regional und saisonal einzukaufen!"


Kommentar